Polizei warnt: keine falschen Ausweise an Fasnacht!

Polizei warnt: keine falschen Ausweise an Fasnacht!

Dies ist alles andere als ein Kavaliersdelikt, also lassen Sie die Finger davon!

Sie möchten bei einem Karnevalsball feiern, sind aber noch nicht 18 Jahre alt und dürfen deshalb nicht teilnehmen? Kein Problem, schnell einen Erwachsenenausweis auszuleihen oder sogar einen gefälschten Ausweis vorzuzeigen?

Glauben Sie uns und der Polizei, das ist wirklich keine gute Idee. Jeder, der eine echte, aber nicht zur Täuschung bestimmte, falsche Darstellung fälscht, fälscht oder missbraucht, ist strafbar und wird von der Polizei Besuch bekommen. Dies gilt übrigens auch für diejenigen unter Ihnen, die Ihren Ausweis einer minderjährigen Person überlassen.

Wir wünschen einem schönen und übersichtlichen Karneval 2020.

Paketbetrug mit Paketen, die man nie selber bestellt hat.

Passt auf, wenn ihr Pakete bekommt, die ihr nie bestellt habt. In dem Video sind solche Maschen erklärt und ihr erfahrt, wie ihr euch verhalten könnt.

Es geht um Identitätsbetrug. Denn die Betrüger bestellen auf euren Namen Waren, die ihr bekommt oder auf euern Namen bestellt werden und vom Betrüger vor eurer Haustüre abgefangen werden.

 

Handy-Sim-Swapping: So einfach räumen Betrüger Ihre Konten leer!

Handy-Sim-Swapping: So einfach räumen Betrüger Ihre Konten leer!

Wenn es darum geht, an sensible Daten zu gelangen, werden Hacker immer kreativer. Der neue Trend von Internet kriminellen heißt Sim-Swapping. Dieser ist nun auch in Deutschland angekommen. Hier können Sie lesen, wie es möglich ist, sich vor den Übergriffen zu schützen.

Kann niemand an Ihre sensiblen Daten, an Ihr Konto und somit an Ihr Geld gelangen, wenn Sie Ihr Handy immer bei sich haben? Dies ist leider falsch! Inzwischen brauchen clevere Hacker nur noch Ihre Handynummer und somit können diese unbemerkt vertrauliche Daten und Ihre persönlichen Daten für sich selbst nutzen.

Was ist Internet swapping!

Die neue Masche von Kriminellen Internetbetrügern nennt man Sims-Swapping. Der Trend kommt aus den USA und ist nun auch vermehrt in Deutschland zu finden. Das Internet Swapping funktioniert so: Bei den Internetprovider geben die Betrüger sich als das Opfer aus und sind somit auch Besitzer des Handys. Die Nummer der Opfer soll laut den Forderungen der Betrüger auf eine neue SIM-Karte übertragen werden und von dort aus neu aktiviert werden. Ausreden können beispielsweise sein, dass das Handy verloren gegangen ist und sie deshalb eine neue SIM-Karte benötigt wird.

Die Betrüger gelangen an die benötigten Sicherheitsinformationen durch Spionage in den sozialen Netzwerken oder durch andere Tricks wie z.b. Geburtsdatum, Wohnsitz oder Kontoangaben des Opfers zu klauen. Die Mitarbeiter der Hotline können so gekonnt überlistet werden und die Handynummer wird auf die neue SIM-Karte des Betrügers erfolgreich übertragen und von dort aktiviert. Es kann für die Opfer weitreichende und auch fatale Folgen haben. Es kommt weder ein Anruf noch Nachrichten bei diesem an, da diese an die neue SIM-Karte weitergeleitet werden. Dies ist auch der Fall bei vertraulichen Passwörtern und Zugangsdaten, die Sie bei gewissen Online Geschäften für die zweifach Authentifizierung benötigen und per SMS versendet werden.

So klauen Betrüger Ihre Identität

Geplündert werden kann nicht nur das Bankkonto, sondern ebenso kann der Ruf beschädigt werden. Betrüger können in Ihren Namen auf sozialen Netzwerken ihr Unwesen treiben, wenn das Sim Swapping erfolgreich war und auch Nachrichten in Ihrem Namen verschicken. Beispielsweise können diese auch so an ihre Logindaten für ihren Twitter-Account herankommen.

So schützen Sie Ihr Handy und vertrauliche Daten

Wie ist es möglich sich für diesen Übergriffen zu schützen? Es gibt keine hundertprozentige Sicherheit, wie bei allen anderen Dingen auch. Doch die Sicherheit kann massiv erhöht werden durch diese kleinen Maßnahmen.

  • Nutzen Sie vor allem unterschiedliche und starke Passwörter um so Ihre Internetkonten zu schützen.
  • Entsprechende Antivirus Systeme und Firewalls sollten Sie auf Ihrem heimischen Computer installieren.
  • Bei Ihren Internetprovider können Sie erfragen, ob diese zusätzliche Möglichkeiten für ein vereinbartes Kundenkennwort anbietet, welches im Voraus bei den Hotlines für Änderung immer angegeben werden muss.

 

Betrug mit Paketdiensten per SMS, Mail oder Telefon.

Aufpassen, wenn ihr von Paketdiensten per SMS, Mail oder Telefon informiert werdet, dass Pakete nicht zugestellt werden können. Die Personen sind nur auf eure Daten aus, sonst nichts. Mehr erfahrt ihr im Video. Ich habe mich in dem Video auch verhaspelt. Bitte seht es mir nach, da ich dies nicht so oft mache und daraus auch lernen werde. Habe vor öfters Videos für euch zu erstellen.

 

Martina Kloss
Penasch Sot 12
7078 Lenzerheide

Tel.:   +41 81 356 39 16
Mobil: +41 76 449 41 68

info@betrugsportal.com 
www.betrugsportal.com

Publish modules to the "offcanvas" position.